Ursache für Schrumpfniere sind Blockaden der Wirbelsäule!

News vom 19.08.2010

Schwere Blockaden der unteren BWS auf Höhe der Nieren führen zu Unterversorgung und später zum Absterben der Organe...

Eine Ärztin kam wegen chronischen Schmerzen im unteren Rücken zur Wirbelsäulen-Behandlung. Sie hatte eine Schrumpfniere auf der schmerzhaften linken Seite, was sie aber nicht mit den Schmerzen in Verbindung brachte. Die Schrumpfniere links war ihr schon vor 15 Jahren diagnostiziert worden. Nachdem dafür aber die rechte Niere doppelt so gross war, hatte sie das Thema für sich abgehakt.

Fakt ist: Die rechte Niere kann zwar kurzfristig die Aufgaben der linken Niere übernehmen, aber langfristig wird die rechte Niere überlasten. Im Alter kommt es dann zur Niereninsuffizienz.

In 2 Sitzungen habe ich die Schmerzen beseitigen können. Die Brustwirbel und Rippen waren links massiv blockiert. Die Zwischenrippen-Muskulatur war extrem verspannt und schmerzhaft. Nerven und Blutgefäße werden dadurch abgeklemmt, so dass die Niere nicht mehr versorgt wird und quasi abstirbt. Man kann sich das so vorstellen wie bei einem Bewässerungssystem. Wenn der Schlauch abgeklemmt wird, stirbt die Pflanze ab, weil sie kein Wasser bekommt.

Ich habe ihr diesen Zusammenhang zwischen Wirbelblockaden und Organen erklärt. Sie war sehr überrascht, obwohl alles logisch ist. Ich bin gespannt, ob sich das Organ evtl. sogar wieder komplett regeneriert, aber die Chancen nach über 40 Jahren sind minimal...

Besser rechtzeitig mit einer Wirbelsäulen-Behandlung vorbeugen! Solche Blockaden werden automatisch erkannt und sofort beseitigt, so dass alle Organe optimal arbeiten können. Fremdorgane sind keine Option! Siehe dazu das Interview Organwahn vom 2. Gesundheits-Meeting in Heilbronn. 



zurück zur Übersicht

© 2019 endlich-schmerzfrei.net