Tennisellbogen ist laut Kasse unheilbar...???

News vom 27.08.2010

Bei Wechsel der Krankenkasse wird Tennisellbogen ausgeschlossen. Grund: angeblich unheilbar!...???... Ich muss laut lachen!...

Das erzählte mir ein Patient, der gerade seine Krankenkasse gewechselt hat. Unglaublich aber wahr! Die meisten Patienten mit Tennisellbogen sind verzweifelt. Sie haben schon vieles ausprobiert, aber keine Lösung gefunden. Die Schmerzen werden chronisch und viele müssen ihren Sport oder Beruf aufgeben. 

Ich löse das Problem in 1-2 Behandlungen. Das ist zwar eine schmerzhafte Angelegenheit, aber nur am Anfang. Der Schmerz nimmt ständig ab, je mehr Verspannungen und Verklebungen gelöst werden. Aus einem unbehandelten Tennisellbogen wird mehr! Es geht soweit, dass irgendwann der ganze Arm betroffen ist. Kribbeln und Taubheitsgefühl bis hin zur Lähmung sind mögliche Symptome in fortgeschrittenem Stadium. Muss das sein? Wer will darauf warten? 

Ich habe einen Surflehrer behandelt, der seit 5 Jahren beim Surfen starke Schmerzen im Ellbogen hatte. Nach nur einer Behandlung der Körperstatik sowie der verspannten Schulter-Arm-Muskulatur mit Holzlöffel, Relaxer und Magneten, war er wieder schmerzfrei.  

Neulich am Strand habe ich einem Surfer einen passenden Stein vom Boden gesucht. Er hat sich dann 30 Minuten lang selbst die gesamte Unterarm-Muskulatur, v.a. den Brachialis, mit dem Stein so stark massiert, dass er an den Schmerzstellen keine Haare mehr hatte. Seither sind nie wieder Probleme aufgetreten. Wer mutig ist und in den Schmerz reingeht, kann sich in kürzester Zeit selbst helfen. Geht doch! 



zurück zur Übersicht

© 2019 endlich-schmerzfrei.net